April 21

Für das Goldfärben im Eloxalbetrieb werden neben rein organischen Farbstoffen meist Salze auf Basis von Ferrioxalaten eingesetzt. Diese Salze ermöglichen seit Jahrzehnten intensive und beständige Goldfärbungen, die oft für die Gestaltung von Fassaden im Architekturbereich eingesetzt werden. Pulverförmige Färbeprodukte auf Ferrioxalat-Basis mussten bisher vorgelöst werden, bevor die eigentliche Färbung im Bad erfolgen konnte. Alficolor Gold 602 vermeidet diesen zusätzlichen Arbeitsaufwand, da es sich um ein Flüssigprodukt handelt.

Schon nach einer Färbezeit von 5 bis 10 Minuten stellt sich eine intensive Goldfärbung ein. Der Arbeitsgang ist dabei erstaunlich leicht. Nach dem Eloxieren und Spülen wird das Material gefärbt und anschließend erneut gespült. Der Färbeprozess ist dabei ebenso einfach: Wasser vorlegen, Produkt zu dosieren, pH-Wert und Temperatur einstellen – fertig.

Alficolor Gold 602 bietet somit viele Vorteile:

  • Schneller Färbeprozess
  • Einfache Handhabung mit wenigen Prozessschritten
  • Lange Standzeit bei kontinuierlicher Fahrweise dank spezieller Stabilisierung und Pufferung.


{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

BUILD ON TRUST

Weitere Artikel:

Was passiert beim Kaltverdichten?